Escape your mind
[SG] There are times I could send you to hell - Druckversion

+- Escape your mind (https://escape-your-mind.de)
+-- Forum: Level Zwei (https://escape-your-mind.de/forumdisplay.php?fid=15)
+--- Forum: Freiwild (https://escape-your-mind.de/forumdisplay.php?fid=16)
+---- Forum: Kings (https://escape-your-mind.de/forumdisplay.php?fid=18)
+---- Thema: [SG] There are times I could send you to hell (/showthread.php?tid=413)



There are times I could send you to hell - Naomi Arquette - 20.09.2021

Soll das Gesuch im SG veröffentlicht werden?: Ja
Triggerwarnung: Gewalt, Tod
Was wird gesucht: Ehem. Partner, kompliziert

HER | Geboren wurde Naomi Arquette am keltischen „Totenfest“, eher bekannt als Halloween im Jahr 1884. An jenem Tag beginnt das neue Hexenjahr. Zu Samhain – wie es in Hexenzirkeln bekannt ist – nehmen Hexen Abschied vom gehörnten Gott, der stirbt um an Jule wiedergeboren zu werden. Man sollte dieses Fest nutzen, um über sich und sein Leben nachzudenken. In dieser Nacht sind die Grenzen zwischen der physischen und der geistlichen Realität am dünnsten; Tore zwischen den Dimensionen können geöffnet werden. Für manche ein Vorbote einer finsteren Zukunft, so war es auch bei der Mutter der jungen Hexe, unter dessen strenger Kontrolle sie aufwuchs, dabei ist nicht Vielen die Abstammung der Hexe bekannt und sie selbst erinnert sich nicht gerne an ihre Heimat, geschweige denn dass sie darüber spricht. Die ersten Jahre verbrachte die Dunkelhaarige in einem Vorort Bukarests, der vermutlich nur für die Vielzahl der dortigen Ratten bekannt war und viel besser als die Tiere war auch Naomi nicht aufgewachsen. Zu viert bewohnte die Familie eine kleine Wohnung, die mehr einer Scheune glich als einem richtigen Wohnraum. Man hielt sich gerade Mal so über Wasser, stets darauf bedacht nicht die Aufmerksamkeit der falschen Personen auf sich zu ziehen. Seit sie denken konnte, hatte es Naomi dort gehasst und so nutzte sie die erste Gelegenheit um diesen Ort für immer hinter sich zu lassen. Lange Zeit als gewöhnlicher Mensch aufgewachsen, nahezu unbedeutend, wobei auch ihre Eltern niemals den Anschein gemacht hatten etwas anderes zu sein - entstammen beide tatsächlich zwar mächtigen Hexenfamilien, wurden jedoch durch einen Fluch ihrer Kräfte beraubt und aus dem Zirkel ausgestoßen. Unwissend war die Brünette herangewachsen bis sich ihre Kräfte zum ersten Mal im Alter von 16 Jahre zeigten – fern ihrer Familie und ihrer Heimat war sie zunächst natürlich überfordert mit dem was auf sie zukam aber so konnte sie zumindest der nicht zufriedenstellenden Zwangsehe entkommen. Tag für Tag hatte sie sich intensiv mit ihren Fähigkeiten auseinandergesetzt, was zunächst nur mit kleinen Spielereien begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer ernstzunehmenden Gefahr. Heute schreckt Naomi vor keinem Zauber zurück, ganz im Gegenteil. Sie fühlt sich gar richtig heimisch wenn es um die Materie der dunklen Magie geht.
Naomi ArquetteMarie AvgeropoulosVERGEBEN
HIM | Bei dem Versuch dein Wesen in wenigen Worten zu beschreiben, würden die meisten vermutlich scheitern, was nicht einmal daran liegt, dass du dich besonders geheimnisvoll gibst, sondern viel mehr daran, weil man sich niemals sicher sein kann welcher deiner unzähligen Persönlichkeiten man in diesem Moment gegenübersteht. Dein Auftreten kann sich von einer Sekunde zur nächsten ändern, genauso auch die Sympathie, die du einem entgegenbringst, denn in all dem Chaos, das du dein Leben nennst, gibt es eigentlich nur zwei Dinge, die dir wichtig sind. Macht wäre das Erste, was dich schon immer anzog wie das Licht die Motte. Deinen Ursprung findest du in einer kleinen südwestlich gelegenen Stadt Finnlands, geboren als erster Sohn einer mächtigen Hexenfamilie, deren Namen heute aber kaum noch einer kennt und daran bist nicht zuletzt auch du verantwortlich, hat es dir doch nie daran gelegen die Traditionen der Familie weiterzuführen. Man hatte versucht es dir näher zu bringen, diese Sache mit dem Gleichgewicht und all das, was du im Laufe der Jahre als Quatsch verbucht hast aber es war nun Mal nicht das Leben, das für dich in Frage kam. Du wolltest mehr, schon immer und das solltest du auch bekommen, selbst wenn Andere darunter litten. Schon in jungen Jahren hast du den Familien-Coven hinter dir gelassen und machtest dich daran die Welt zu bereisen. Deine Hexenkünste zu erweitern, die Grenzen auszutesten. Wissbegierig und experimentierfreudig führte dein Weg dich im Jahre 1890 nach Rumänien. Ein Fleck dieser Erde, den du nie wieder betreten solltest... nicht etwa, weil du schlechte Erinnerungen damit verbindest, vielmehr weil dies der Dreh- und Wendepunkt war an dem du dich entschieden hast dein Leben mit Jemandem zu teilen: Naomi. Kennengelernt hast du die junge Hexe einst unter dem Namen Tatjana Secara, als die Frau an der Seite eines anderen Mannes aber das hatte dich nicht aufgehalten. Was du haben wolltest, bekamst du auch. Was dem im Wege stand, musste weggeschafft werden und so machtest du kurzen Prozess mit deinem Nebenbuhler. In heutigen Maßstäben gemessen, würde man behaupten können, dass es der Beginn vom Ende war, denn die gegenseitige dunkle Faszination ließ das Hexenpaar alle Grenzen überschreiten und auch wenn das Blut ihres Ehemannes nicht an Naomi‘s eigenen Händen klebte, so wusch sie jene definitiv nicht in Unschuld als sie geschehen ließ, dass du ihn tötetest, damit sie frei sein konnte. Damit sie mit dir zusammen sein konnte und obgleich sich dies für eine lange Zeit wie Freiheit angefühlt hatte, so landete sie letztlich nur in einem weiteren goldenen Käfig. Jahrzehnte zogen ins Land... inzwischen fandet ihr einen Weg die Jugend, die ihr beide so sehr schätztet, aufrechtzuerhalten, ein Ritual, welches Opfer abverlangte, mit denen ihr beide anders umzugehen wusstet. Du fandest ein neues Laster, das dich das Leben genießen ließ. Andere Frauen. Naomi’s Gefühle der Zuneigung wandelten sich hingegen in ein nahezu manisches Wohlwollen dir das Leben zur Hölle zu machen. Irgendwas hielt eure Ehe dennoch zusammen, zumindest bis zum Jahr 2007, an welchem die Einladung des Godlow Manors ins Haus flatterte und deine Gattin nach Derry beförderte, genauso wie es bei dir geschah, mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass du das Herrenhaus betreten hast und sehr schnell herausfinden musstest, dass ein Fluch des dir unmöglich machte jenes wieder zu verlassen. Seither sind 14 Jahre ins Land gezogen, ob dich in dieser Zeit Qualen und Folter erwarteten oder es dir doch gelang das ein oder andere Bündnis zu schließen, um im Horrorhaus die Oberhand zu gewinnen, weißt nur du aber vielleicht lockert ein bekanntes Gesicht deine Zunge, denn wie das Schicksal es so will, hat es vor kurzem auch Naomi ins Manor verschlagen.
FREI WÄHLBARBen Barnes?
FREI WÄHLBAR
FREI
Epilogue | Eigentlich gibt es nur einen Punkt, der mir persönlich wirklich wichtig ist und das wäre langfristiges und ehrliches Interesse. Ich hasse es absolut Gesuche diverse Male wieder reinzusetzen und vier, fünf Mal erklären zu müssen, was bereits vorgefallen ist. Alles andere würde ich optional lassen. Ich bin anpassungsfähig was die Länge der Postings angeht – ich selbst poste zwar 4000 Zeichen aufwärts, reiße aber niemanden den Kopf ab wenn die Posts kürzer ausfallen, zudem bin ich keine Schnellposterin, zwar so gut wie jeden Tag online und offen für jegliche Absprachen, wenn aber jemand 3,4,5 Posts am Tag verlangt, ist er mit dem Gesuch (und mir als Postpartner) wohl nicht gut bedient. Eigene Ideen wären ebenfalls etwas wundervolliges aber das ist eine Voraussetzung, die hoffentlich nicht extra erwähnt werden muss. Beim Avatar ist es nun Ben Barnes geworden, bin aber auch da nicht festgefahren falls ihr andere Wünsche habt, soll letztendlich ja auch ein Chara sein mit dem du dich wohlfühlst. Sollten noch Fragen offen sein, stehe ich gerne Rede und Antwort ❤


ZUM GESUCHZUM FORUM



RE: There are times I could send you to hell - Hayley Marshall - 20.09.2021

r e s e r v i e r t ❤